Verlassen und Verfallen

Durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft wurden in den letzten Jahren sehr viele Bauerhöfe aufgelöst. In den Jahren 2000 bis 2010 stellten ca. 11‘500 Höfe den Betrieb ein. Glücklicherweise wird der Grossteil der Höfe weiter als Wohnhäuser benutzt und nur sehr wenige sind dem Verfall preisgegeben.

In den letzten Wochen war ich viel mit dem Mountainbike unterwegs, dadurch kam das Fotografieren etwas zu kurz. Dafür entdecke ich eine Vielzahl von Sujets, die einten warten noch auf das richtige Licht, andere sind diesbezüglich flexibler. Dazu gehören auch einige verlassene Bauerhöfe. Letzten Sonntag war es sehr regnerisch und da bot es sich an, einen der verlassenen Höfe in Eich am Sempachersee auszukundschaften.

Die Tür zum Haus war nicht abgeschlossen und so nahm ich mir die Freiheit, das Haus zu betreten. Da der Hof doch etwas abseits des öffentlichen Verkehrsnetzes liegt, fand praktisch keine Vermüllung durch ungebetene Gäste statt. Also machte ich mich auf die Räume zu besichtigen. Dem Kachelofen im Wohnzimmer konnte man das Baujahr entnehmen, 1860. Der Hof hat also sicher 150 Jahre auf dem Buckel. Wie bei solchen Höfen üblich, ist die Decke doch recht nieder. Solche verlassenen Häuser zeigen immer wieder schön die Vergänglichkeit und die Veränderung der Umgebung auf. Durch die Einfachheit des Gebäudes wird einem auch der enorme technische Fortschritt der letzten Jahrzehnte bewusst. Die ersten Bewohner des Hauses mussten die Äcker wohl noch mit Ochsen pflügen, für einen modernen Maschinenpark wäre der Platz schlicht nicht vorhanden gewesen.

Durch die eher kleinen Fenster und dem stark bewölkten Himmel war es im Inneren recht dunkel, deshalb musste mein Smartphone einige Male als Taschenlappen hinhalten. Aus diesem Grund entschloss ich mich für eine Serie von HDR Bilder um die Atmosphäre festzuhalten. Die Fotos wurden alle mit Stativ und Fernauslöser erstellt, die Kamera war eine D800 mit einem AF-S 14-24mm f/2.8 Objektiv. Die HDR Fotos wurden jeweils mit 9 Exemplaren (-4 bis +4 Blenden) im Photomatix erstellt und nachträglich in Lightroom bearbeitet.

 

Hier 6 optische Eindrücke dieses kurzen Besuches:



Diese Beiträge könnten auch interessieren:

, , , , , , ,

2 Kommentare auf Verlassen und Verfallen

  1. Marcel Cavelti 3. Juli 2012 um 19:48 #

    HDR wie es sein sollte, nicht überdreht, alles wirkt noch sehr natürlich. Wirklich gut gemacht.
    Gratuliere zur D800! Für diese Kamera braucht man ja einen Waffenschein 😉

  2. NIKLAUS 3. Juli 2012 um 20:56 #

    Hallo Marcel, vielen Dank. Tja, die D800 war ein teurer Spontankauf, konnte einfach nicht wiederstehen. Mal schauen was so möglich ist.