Treppe zum Cafe Glockenspiel

Als sich bei einem München Aufenthalt der Hunger einstellte, war gerade ein Café in der Nähe. Sofort viel die Treppe zum Cafe Glockenspiel ins Auge. Es dränge sich also ein Foto auf und das Stativ war sofort aufgestellt. Ich versuchte es mit einem Weitwinkelobjektiv aus verschiedenen Perspektiven, schlussendlich fiel die Auswahl auf das gezeigte Bild.

Fotos von Treppen gefallen mir persönlich ausserordentlich gut, auch wenn sich diese wiederholen. Mir gefällt besonders die Geometrie und das Licht der verschiedenen Treppenhäuser. In Luzern sind mir schon einige aufgefallen, leider ist der Zutritt jedoch nicht so einfach. Vermutlich sollte ich einfach frecher sein.

Beim Fotografieren mit Kameras ohne Schwenkdisplay ist der Blick durch den Sucher wohl die grösste Herausforderung. In meinem Fall bedeutete dies auf den Boden liegen. Bei einigen Markenherstellern wehren sich die Marketingabteilung offenbar mit grossem Erfolg gegen dieses sinnvolle Feature, aber vermutlich fotografieren diese ja auch nicht Treppen.
 

  • D800 mit einem Nikkor AF-S 14-24mm f/2.8 auf Stativ mit Fernauslöser
  • F/8 bei 1.3 Sekunden und ISO 100. Dateiformat RAWNachbearbeitung in Lightroom




Diese Beiträge könnten auch interessieren:

, , , , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.