Toskana im Frühling

Die Toskana im Frühling zu erleben, darauf war ich gespannt. Zwar durfte ich in der Region Siena schon einige schöne Tage erleben, jedoch immer im Spätsommer. Auf der Fahrt in den Süden kam ich mir wie auf der Flucht vor. Der Flucht vor kühlen Temperaturen und Regen. Die letzten Wochen haben diesbezüglich schon etwas an der Moral gezerrt. Und das Wetter meinte es gut mit mir, in der Woche durfte ich das volle Programm erleben. Von klarem blauen Himmel bei Sonnenschein zu wechselhaft bewölkt bis zu Regenschauern. Doch selbst Letzteres konnte man mit T-Shirt unter dem Regenschirm gut überstehen.

Die Woche nutze ich vor allem zum Entspannen. Gutes Essen, genügend Schlaf und einfach die Natur sowie die kleinen Ortschaften geniessen. Vor allem das saftige Grün und die tollen Wolkenspiele haben mir imponiert. Die Kamera war im Kofferraum und ab und zu legte ich einen Stopp ein, um das Schauspiel zu fotografieren.

Die Tage waren sehr erholsam und wie immer in den Ferien, viel zu schnell vorbei. Auf jeden Fall möchte ich die gleiche Region mal im Herbst erleben.

Hier einige optische Eindrücke. Alle Aufnahmen mit der D800. Mit dabei waren drei Objektive, AF-S 18-35 f/3.5-4.5, AF-S 24-70 f/2.8 und AF-S 70-200 f/4. Bei der Sichtung der Fotos fiel mir auf, dass kein Foto unter 24 mm Brennweite gemacht wurde. Bereits beim Fotografieren vermisste ich den Brennweitenbereich von ca. 200-400 mm, dafür wäre die Toskana bestens geeignet.

Alle Fotos aus NEF/RAW Daten. Nachbearbeitung: Weissabgleich leicht angepasst, Mikrokontrast erhöht, Tonwertkurve (Tiefen/Lichter), Luminanz/Sättigung sowie Kontrast angepasst.



Diese Beiträge könnten auch interessieren:

, , , , , , ,

Ein Kommentar auf Toskana im Frühling

  1. Marcel Cavelti 1. Juni 2013 um 14:57 #

    Schön all die Details, Muster und Linien, welche du entdeckt hast. Eine noch längere Brennweite wäre sicher von Vorteil gewesen!