Schloss Mauensee

Das Schloss Mauensee liegt auf einer Insel und wurde erstmals im Jahre 1184/1190 erwähnt. Damals war das Schloss sowie der See im Verzeichnis des Klosters Engelberg als Moginse eingetragen. Bereits letzten Sommer unternahm ich ein Versuch, das Schloss bei Sonnenuntergang zu fotografieren. Das Vorhaben scheiterte an den vielen Mücken, es waren lauter schwarze Punkte auf dem Foto zu sehen.

Daher versuchte ich es dieses Jahr früher, Mücken sind im Moment kein Thema. Nebst etlichen Enten schwammen leider auch 3 Bierflaschen und 2 PET-Flaschen im Wasser, daher nutzte ich ein Graufilter (10 Blenden). Dies verlängerte die Verschlusszeit auf 20 Sekunden und machte so die Flaschen und Enten (fast) unsichtbar.

Auf dem Stativ fotografiere ich sehr gerne mit dem Live-View. Seit dem letzten Firmware-Updates von Anfangs April, hat sich diesbezüglich bei der D800 einiges verbessert. So lässt sich jetzt wählen, ob die Vorschau der Belichtungseinstellung der Kamera entspricht oder ob generell ein helles Bild angezeigt wird, was sich vor allem zur Ausrichtung der Kamera oder dem Blitzeinsatz eignet. Für das Foto selbst wechsle ich auf Belichtungsvorschau, welche in der Ansicht ziemlich genau dem späteren Foto entspricht. Zudem blende ich für die manuelle Einstellung gerne das Histogramm ein, dies ermöglicht es sehr gut, die Belichtung optimal für die spätere Bildbearbeitung zu wählen.

Bei diesem Foto habe ich die Belichtung auf die Lichter ausgerichtet, sodass diese knapp nicht „aufgefressen“ sind. Bei der Nachbearbeitung in Lightroom habe ich die Lichter nochmals reduziert und die Tiefen angehoben. Dazu noch die Klarheit und Dynamik angehoben und einige lokale Anpassungen vorgenommen, wie z.B. der Weissabgleich für das Schloss.

Infos zur Kameraeinstellung: D800 mit AF-S 24-70 f/2.8 bei 35mm auf dem Stativ, Blende 8 und ISO 100 bei 20 Sekunden Belichtung. Graufilter x1000 (10 Blenden).



Diese Beiträge könnten auch interessieren:

, , , , , , , , , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.