Prag

Als ich letztes Jahr an Prag vorbeifuhr, auf dem Weg zu einem Motorradrennen in Brünn, entschied ich mich die Stadt demnächst mal zu besuchen. Historischen Städten bin ich einfach zugetan und von diverser Seite vernahm ich nur Positives. Dieses Jahr hat auch tatsächlich geklappt, als Unterkunft wählte ich ein kleines Apartment, ca. 20 Minuten Gehminuten ausserhalb des Zentrums. Durch den guten öffentlichen Verkehr war dies jedoch kein Thema und zudem gehe ich auch sehr gerne zu Fuss. Die Unterkunft war ein Volltreffer, Parkmöglichkeit in einem Innenhof, sehr schöne und saubere Zimmer sowie preiswerte und gute Restaurants um die Ecke.

Lichttechnisch war es perfekt, zwar ausserordentlichen kühl, an einem Tag gab es sogar Schnellflocken, aber vor allem begeisterten mich das abwechslungsreiche Wetter und die dadurch entstandenen Lichtsituationen. Zudem blieb es grösstenteils trocken, was für mich fast das Wichtigste ist. Bereits am ersten Morgen zeichnete sich eine abwechslungsreiche blaue Stunde ab, welche ich mir nicht entgehen lassen wollte. So eilte ich früh zu Karlsbrücke, um diese im Bild festzuhalten. An der Brücke angekommen war ich etwas über die vielen anderen Fotografen verwundert. Dass andere dasselbe im Sinn haben, erlebe ich oft, einfach nicht in dieser Masse. Es waren vor allem Chinesen und ich habe noch nie eine solche Dichte an Hasselblad gesehen. Daher machte ich nicht wie geplant Fotos auf der Brücke, sondern wählte die Brücke selbst als Sujet, was sich als Glücksfall herausstellte. Es war ein perfekter Sonnenaufgang, welcher ein Bild von der Brücke im Gegenlicht erlaubte, ich liebe solche Aufnahmen einfach. Für mich einziger Wermutstropfen an der Stadt war die Unmöglichkeit, frühmorgens irgendwo ein Kaffee zu bekommen.

Die Haltestation des Trams Nr. 22 war nahe an der Unterkunft. Die Linie führt an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei und eine Fahrt kann ich jedem Pragtouristen nur wärmstens ans Herz legen. Prag bietet auch sehr viele Fusswege, so bleiben mir die Spaziergänge entlang der Moldau oder in den Parks in bester Erinnerung.

Unten einige visuelle Eindrücke, wer sich bei der Pragreise an einen Reisführer hält, wir wohl an den meisten Standorten vorbeikommen. Informationen zu den Aufnahmen:

  • Fuji X-T1 mit den Objektiven Fujinon XF 10-24mm F4, XF 18-55mm F2.8-4 und XF 55-200 mm F3.5-4.8
  • Nikon D810 mit den Objektiven AF-S 14-24mm f/2.8, AF-S 24-70mm f/2.8 und AF-S 70-200mm f/4
  • Stativ und Fernauslöser bei den Nachtaufnahmen
  • Dateiformat RAW/RAF, Bildbearbeitung in Lightroom
  • EXIF-Daten und GPS-Koordinaten sind in den Fotos enthalten




Diese Beiträge könnten auch interessieren:

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.