HDR Fotos ohne Stativ

Beim Wort HDR rümpfen viele Fotografen die Nase, wenn ich mir ein Teil der Fotos auf Flickr anschaue nicht zu Unrecht, da es manchmal übertrieben wird. Ich meinerseits mag eigentlich HDR Fotos, eine weitere Möglichkeit der digitalen Fotografie. Meiner Meinung nach kommt es einfach auf das Sujet und die Lichtstimmung sowie die Bearbeitung an.
Bisher war für mich bei HDR Fotos ein Stativ Pflicht um eine ganz genaue Ausrichtung der Belichtungsreihe zu gewährleisten. Bei Erstellen der HDR Bilder in Photomatix ist mir beim Import der Fotos schon einige Male die Ausrichtfunktion aufgefallen. Bisher benötigte ich diese nicht, da ich ein Stativ benutze und es nichts auszurichten gab. Jedoch macht mich diese Funktion neugierig und bei nächster Gelegenheit wollte ich mal versuchen ein HDR Foto ohne Stativ zu erstellen.

Die Gelegenheit kam schneller als gedacht. Priska, eine Kollegin, rief mich letzten Freitag an mit der Frage, ob ich am Montag Lust auf eine Wanderung habe. Sehr gerne nahm ich dieses Angebot an und wir machten uns am Montagmorgen auf den Weg nach Riemenstalden. Von dort ging es mit einer offenen Luftseilbahn hinauf auf ca. 1700 m. Oben angekommen gingen wir Richtung unserem Ziel, den Chaiserstock (2515 m). Priska hatte eine 25‘000er Karte dabei und der Weg war beschildert. Nach ca. 30 Minuten bemerkten wir, dass wir definitiv auf der falschen Route waren. Wir nahmen es locker, O-Ton Priska: „Zwei Möngis in den Bergen“, also zurück zum Ausgangspunkt und die Karte genau anschauen. Da wir durch diese Extraschlaufe ca. eine Stunde verloren, entschieden wir uns für den Rossstock, dies war etwa eine Stunde näher und wir waren wieder im Zeitplan.
Priska ist ein Sportfreak und absolut fit. So war sie beim Aufstieg schnell einige Meter vor mir, ich behielt mein Tempo, nicht zu schnell aber stetig bergauf. Nach ca. 2 Sunden erreichten wir den Gipfel. Kaum oben angekommen dauerte es 30 Sekunden und der Rossstock war mit dichten Wolken bedeckt, Sicht ca. 50 m. Wir blieben ca. 30 Minuten auf dem Gipfel, es war doch recht frisch und verschneit.

Glücklicherweise gab es kurz vor dem Aufbrechen ganz kurze Aufhellungen. Ich nutze die Gelegenheit, um einige Fotos zu machen. Das Licht war ideal für HDR’s. So machte ich mit der D7000 mit AF-S 16-85mm f/3.5-5.6 einige Fotos. Dabei benutze ich die Belichtungsreihe, 3 Fotos mit folgenden Korrekturen: 0 LW/-2 LW/+2 LW (LW = Eine Blende). Diese machte ich mit der Serienbildfunktion, um Verschiebungen so gering wie möglich zu halten.

Danach ging es an den Abstieg, da der Himmel sich nun wieder öffnete, gab es noch einen Blick auf unser ursprüngliches Ziel, den Chaiserstock. Uns wurde schnell klar, dass die Extraschleife doch ihren Grund hatte, es wäre unklug gewesen bei diesen Witterungsverhältnissen, da diese Route doch recht steil ist und schon der Rossstock recht rutschig war.

Zu Hause angekommen waren die wenigen Fotos schnell auf dem Computer und ich machte mich an die HDR. Im Photomatix nutzte ich die Funktion Ausrichten/merkmalbasiert, welche speziell für Freihandaufnahmen ist. Ich war sehr positiv überrascht, wie gut dies Funktionierte. Ich konnte wirklich keine Doppelkonturen oder Ähnliches erkennen. Die Fotos wirken durchaus scharf. Klar gibt es durch das Ausrichten einen gewissen Beschnitt, ich schätze etwa 2%, was recht wenig ist. Auf jeden Fall finde ich es eine Erweiterung der Möglichkeiten, manchmal ist es einfach unklug, ein Stativ mit zu schleppen.

Hier drei Beispiele, wie bereits beschrieben mit je 3 Fotos in Photomatix erstellt.



Diese Beiträge könnten auch interessieren:

, , , , , , , , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.