Fasnacht 2011

„Du bist ein Fasnächtler?“ wurde ich überrascht gefragt, als ich vom Schmutzigen Donnerstag bis am Aschenmittwoch Ferien eingab. Eigentlich würde ich die Frage verneinen, denn üblicherweise bin ich nur an drei Tagen an der Fasnacht anzutreffen und so ist z.B. Guggenmusik ausserhalb dieser Zeit für mich der reinste Graus.

Dieses Jahr war ich nur mit leichtem Gepäck unterwegs, in der Tasche waren am Schmutzigen Donnerstag drei Objektive, ein AF-D 50mm f/1.4, ein AF-D 85mm f/1.8 sowie ein AF-D 135mm f/2.0 DC. Das Letztere blieb danach zu Hause, stattdessen benutze ich vermehrt das AF-D 85mm f/1.8. Die Kompaktheit und das leichte Gewicht dieser Objektive schätze ich besonders, so lässt sich die Kamera auch längere Zeit, ohne in der Bewegungsfreiheit einzuschränken, angenehm tragen.
Im Gegensatz zu Zooms sind diese Objektive recht lichtstark, so benütze ich diese auch mit offener Blende, um das Sujet vom Hintergrund zu isolieren. Es ist zwar nicht ganz einfach mit Blende 1.4 ein bewegtes Objekt genau zu fokussieren, aber nach einigen Anfangsschwierigkeiten klappte es ganz gut. Da dieses Jahr die Fasnacht sehr spät stattfand, waren für einmal auch die Temperaturen sehr mild und die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite. Deshalb hatte es vermutlich so viele Leute, Strassenfasnacht bei Minustemperaturen wäre nichts für Weicheier. Die überfüllten Gassen machten die Aufnahmen zu einem Glückspiel, denn oft zwängte sich während der Aufnahme ein Kopf zwischen Kamera und Sujet. Trotzdem glückten mir einige Aufnahmen, in denen das Isolieren des Sujets bestens klappte.
Am Güdismontagabend wolle ich vermehrt Nachtaufnahmen machen, aber irgendwie kam es nicht mehr richtig dazu. Ob nun die vielen Leute in den überfüllten Gassen oder der starke Kaffee aus der Thermoskanne schuld waren, kann ich nicht abschliessend beurteilen.

Güdisdienstag abends sah ich mir noch den Monsterkorso an und genoss unter der Egg Percussion Sound bei kühlem Bier. Tja, das war‘s dann auch schon, bis nächstes Jahr, dann vermutlich wieder bei Minustemperaturen und Schneegestöber und somit sicherlich auch ohne Sissy-Girls.


Hier einige Aufnahmen bei offener Blende. Kamera auf Verschluss- und Isoautomatik, Fokus auf kontinuierlicher Autofokus und dynamischer Messfeldsteuerung.



Diese Beiträge könnten auch interessieren:

, , , , , , ,

Kommentarfunktion geschlossen.