Blaue Stunde am Baldeggersee

Gemäss Wetterbericht zeichnete sich ein wunderschöner Morgen ab. Somit lohnte es sich früh aufzustehen und an den Baldeggersee zu fahren, um während der blauen Stunde eine Aufnahme zu machen. Den Standort für das Foto habe ich auf Google Maps lokalisiert. Die Satellitenaufnahmen sind erstaunlich detailliert, ich denke vor einigen Jahren hätte sich jede militärische Aufklärung glücklich geschätzt, solch detaillierte Satellitenbilder zu besitzen.

Bei der Standortwahl via Satellitenbilder bleibt immer ein Restrisiko, Zäune, Privatgelände, etc. sind sehr schwer auszumachen. So traf ich ca. 15 Minuten vor Sonnenaufgang mit einer gewissen Neugierde am ausgewählten Standort ein. Glücklicherweise war es genauso wie gewünscht, ein optimaler Zugang und der Steg entsprach exakt meiner Vorstellung. Ich hatte genügend Zeit das Stativ aufzustellen und die Kamera auszurichten.

Das Foto entstand ca. 4-5 Minuten vor Sonnenaufgang, damit war das Kernlicht exakt in der Flucht des Steges. Damit auf dem Foto keine Vögel, Enten und Insekten sichtbar sind, benützte ich einen Graufilter x1000, welcher die Belichtungszeit um 10 Blenden verlängert. Damit erscheint auch das Wasser sehr glatt. Die Belichtung erfolgte im manuellen Modus, gegenüber der kamerainternen Belichtungsmessung wurde das Foto um 2/3 Blenden unterbelichtet.

Mit einem Graufilter ist ein weiteres Stück Glas vor dem Objektiv und somit immer ein gewisser Schärfeverlust vorhanden. Bisher ist mir dies aber nie besonders aufgefallen. Bei 18 mm Brennweite ist mir diesmal jedoch ein markanter Schärfeverlust ins Auge gestochen, besonders an den Rädern links und rechts. Der Graufilter sollte eigentlich von guter Qualität sein. Im Moment kann ich nicht eruieren, ob es generell so ist oder ob ich den Filter nicht optimal angewendet habe. Es werden diesen Sommer sicherlich noch Gelegenheiten anfallen, um dies abschliessend festzustellen.

Die Details zur Aufnahme:

  • Stativ und Fernauslöser
  • Graufilter x1000 (+ 10 Blenden)
  • Nikon D800 mit AF-S 18-35 f/3.5-4.5 bei 18 mm im Live View Modus
  • Belichtung 10 Sekunden bei f8.0 und ISO 100
  • Nachbearbeitung in Lightroom: Weissabgleich (teilweise Lokal), Tiefen/Lichter, Kontrast und Sättigung sowie nachschärfen.




Diese Beiträge könnten auch interessieren:

, , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar auf Blaue Stunde am Baldeggersee

  1. Rony M. 6. Juli 2013 um 09:36 #

    Ruhiges, schon fast meditatives Bild. Sehr schön.